Sie sind hier: Meldungen » 

Skifreizeit vom 10.-12. Februar in Wertach

Wir haben uns am Freitag den 12. Februar um 15:15 Uhr am Kreisverband getroffen. 27 Kinder und Jugendliche und 4 Betreuer fuhren mit den Mannschaftsbussen der Kreiswasserwacht nach Wertach ins Skilager.

Als alles in den Bussen verstaut war fuhren wir nach Wertach auf die Vordere Sorg 1. Gegen 17:45 Uhr, kamen wir an der Hütte des Skiclubs FFB an. Es wurden die Autos entladen und alle Taschen in die Hütte gebracht. Als erstes ging es dann in das Matratzenlager, jeder sucht sich eine Schlafgelegenheit und richtete seinen Schlafplatz her. Es wurden die Hüttenregeln erklärt und anschließend gab es Abendessen: Es wurden Burger gegrillt.

Jeder konnte sich seinen Burger so gestalten wie er ihn am liebsten mag. Es hat allen sehr gut geschmeckt. Nach dem Abendessen feierten wir unser Geburtstagskind Benni. Er wurde 15 Jahre alt. Seine Mutter hatte uns zwei Geburtstagskuchen mitgegeben. Romana bastelte ihm eine Krone, welche er bei einem Geburtstagständchen aufgesetzt bekam. Alle freuten sich auf den leckeren Kuchen. Anschließend spielten wir verschiedene Spiele, wie zum Beispiel Aktivity, Rummikub, Würfelspiele und unser Wochenendspiel Mord auf der Hütte.

 

Ab 22 Uhr war im Schlafsaal dann Nachtruhe angesagt. Auch in der Stube ging es nicht mehr allzu lange, denn wir wollten ja am nächsten Tag Skifahren

Am Samstag ging es früh los. Um 8:00 Uhr wurden wir geweckt, und es gab Semmeln mit Nutella, Frischkäse und Wurst zum Frühstück. Um 9:00 Uhr hieß es auf geht’s, der Berg ruft und alle Ski-und Snowboardfahrer machten sich auf ins Skigebiet nach Jungholz.

Bei schönstem Winterwetter und milden Temperaturen ging es auf die Piste. Wir hatten einen traumhaften Tag erwischt und es waren auch nicht viele Skifahrer im Skigebiet unterwegs, wir hatten kaum Wartezeiten am Lift. Gegen halb Elf gab es am Parkplatz von Jungholz eine kleine Vitaminpause mit Äpfeln und Bananen und warmem Tee für die Skifahrer. Nach der kleinen Stärkung fuhren wir wieder alle Ski.

Wir wurden um halb eins zum Mittagessen auf die Hütte gefahren. Es gab Suppe mit verschiedenen Beilagen (Leberknödel, Maultaschen, Pfannkuchen und Backerbsen) und Jogurt. Danach ging es wieder auf die Piste. Gegen 16:15 Uhr wurden die Kinder und Jugendlichen samt Betreuern wieder aus dem Skigebiet geholt. Nach Nachmittagsschlaf und Spielen gab es Kasspatz’n und Salat zum Abendessen. In diesem Jahr gab es reichlich Spätzle, so dass Keiner hungern musste.

Nach dem wir gegessen hatten und alles wieder abgespült war machten wir uns zu einer Fackelwanderung auf. Wir hatten alle viel Spaß in der nächtlich verschneiten Landschaft bei Vollmond spazieren zu gehen. Nach ein paar gemeinsamen Spielen suchten alle ihre Betten zum Schlafen auf.

16. Februar 2017 12:31 Uhr. Alter: 274 Tage